≡ Menu

To BuzzMe or not to be

Bereits am 17.11.09 sollte www.buzzme.ch
an den Start gehen. Timo Lars Fuhlbrügge, damaliger Gründer und CEO von
Klassenfreunde.ch ist hier nun einer der Köpfe hinter dem Projekt.
Vorab habe ich Informationen zu diesem "Multi-Liveshopping-Portal"
erhalten und konnte mit den Gründern darüber diskutieren.

Die
Idee halte ich für sehr interessant! Eine Plattform mit
Liveshoppingelementen für kleinere Anbieter (auch ohne eignen Online
Shop) mit ausgefallenen Produkten und "Erlebnischarakter".

BuzzMe
ist seit dem 24.11.09 live und hat in meinen Augen eher nur
Beta-Status. Das würde ich auch so Kennzeichnen. Erlebnis suche ich
jedenfalls vergebens und interaktive Elemente (Forum/Blog) sind für
sich eigenständig (ohne Produkt- oder Themenzuordnung) und Social-Media
Integration sucht man vergebens. Ja, das kann ja alles noch kommen,
aber ich hätte mir an dieser Stelle mindestens die üblichen "Post"
Funktionen gewünscht und insbesondere auch ein Kommentieren am Produkt
vorgestellt. So hätte jeder teilnehmede Anbieter eine einfache
Möglichkeit sich mit potentiellen Kunden in eine Diskussion begeben zu
können. 
Lediglich eine "Weiterempfehlen" Funktion per E-mail steht zur Verfügung.

Über
die Usability und das Design möchte ich mich nicht auslassen, da darf
sich jeder eine eigene Meinung bilden. Meine grundsätzlich wohlwollend
gemeinten Kritikpunkte habe ich auch persönlich geäussert und gebe dazu
auch gerne weitere Statements ab. Denn eine Konkurrenz zu  z.B.
www.daydeal.ch
sehe ich nicht – Aber die Chance, die Schweizer E-Commerce Landschaft
mit einem neuen Konzept zu bereichern, wurde in meinen Augen klar
verpasst. Ich hoffe da wird noch nachgelegt.
Buzzme_alt

Noch zum Konzept:

BuzzMe tritt als Abieter gegenüber
dem Kunden auf und übernimmt die Fakturierung und das Debitorenrisiko
für den Lieferanten. Die Lieferung erfolgt aber dann vom jeweiligen
Anbieter, die dann auch jeweils das Porto berechnen. Bestellt ein Kunde
von verschiedenen Anbietern, fallen von jedem dann Portokosten an.
Sicher nicht ganz glücklich. Das ich per Vorauskasse und Kreditkarte
(mit 2,8% Aufschlag) bezahlen kann, erfahre ich ohne Login nur, wenn
ich mich in den AGB einlese. Leider nicht wirklich vertrauenswürdig.

Ich werde das Angebot sicher
beobachten und bleibe mal hoffnungsvoll, dass sich hier noch was tut.
Bis dahin werde ich den" Buzzer" eher nicht drücken…

Original Post

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post: